Alpenwelt.TV

das Magazin für oberbayrische Lebensart

Alpenwelt.TV informiert über alles Sehens- und Wissenswerte ...

 ... von faKuh2 100 transszinierenden Landstrichen über beschauliche Wallfahrtskapellen mit faszinierenden Ausblicken bis hin zum stylishen Hotel oder urtypischen Wirtshaus.

Wir berichten über traditionelle Feste und Feiern, über die Künstlerszene – damals wie heute – und über alles, was das Leben in der Alpenregion sonst noch so einzigartig macht.
Besuchen Sie auch unseren Shop mit ausgewählten Produkten
aus der oberbayrischen Alpenregion.

zum Shop

 

Samer vom Samerberg halten die Geschichte in Erinnerung

kl JRA2123 Foto Josef Reiter AschauSamerberg – Das Jubiläum „400 Jahre Soleleitung und 400 Jahre Salinstadt Traunstein“ war heuriger Höhepunkt für die Samer vom Trachtenverein Hochries-Samerberg. Drei Tage war die Historische Samergruppe unterwegs und erinnerte auf anschauliche Weise an Zeiten, an denen von Bad Reichenhall und später von Traunstein aus mit Rössern das Salz über den Chiemgau weit hinaus transportiert wurde. Die Männer vom Samerberg berichteten nach ihrer Heimkehr zum Samerberg und hielten zugleich auch Ausblick auf zukünftige Aktivitäten der Samer. Zur Geschichte erklärte Hans Sattlbeger, Ehrenvorsitzender des Trachtenvereins und langjähriger Samer-Beauftragter: „Die Samerberger hatten das Privileg zum Salz-Säumen, das war ein Privileg für den Salz- und Warentransport nur auf dem Pferderücken. Der Name Samer und Samerberg (früher Rossersberg) kommt vom Sam und ein Sam war eine Gewichtseinheit von eineinhalb Zentnern (75 kg). Zwei Sam wurden auf einem Pferderücken transportiert, was somit drei Zentnern entsprach. Um 1762 wurde das Privileg von Kurfürst Maximilian aufgelöst, das war dann das Ende für die Samer und für die Säumerei, was zur Folge hatte, dass sich die Samer verstärkt mit ihren Rössern dem Schiffs-Treideln auf dem Inn und auf der Donau zuwandten“. Und zum Verlauf des Einsatzes beim Traunsteiner Salz-Jubiläum beschreibt Michael Sattlberger, der beim Grainbacher Trachtenverein Vorsitzender der Samer-Gruppe ist, die erste Tagestour wie folgt: „Mit sieben beladenen Sam-Rössern und 13 Mann machte sich die Historische Samergruppe auf den Weg vom Holzknechtmuseum in Ruhpolding auf Feld- und Kieswegen nach Inzell, von dort über den Salinenweg nach Hammer, wo die Samer nach dem etwas anstrengenden, etwa 20 Kilometer langen Tagesmarsch mit einem Festabend belohnt wurden“. Nach der Übernachtung in Hammer zogen die Samer am zweiten Tag weiter über den Salinenweg nach Siegsdorf, hierzu erklärte Michael Sattlberger: „An jedem Ort waren viele interessierte Zuschauer und die Samer wurden von den Organisatoren, Bürgermeistern und mit Musik und Theaterstückl herzlich empfangen und verköstigt bevor sie auf dem Soleleitungsweg nach Traunstein weiter marschierten. Der Empfang vor der Stadt sowie der Einmarsch mit dem Trommlerzug und den Fanfarenbläsern in die Salinenstadt zum neu errichteten Salinplatz war mehr als beeindruckend. Der Oberbürgermeister bedankte sich bei den Samern und bei den vielen Zuschauern“.  Dem Empfang der Stadt Traunstein folgten eine weitere Übernachtung in Hammer und am Sonntag, dem dritten Tag nach dem Festgottesdienst der Festzug durch die Stadt. Wie die Samer weiter sagten, wurden sie im Aubräu gut gestärkt, so dass sie sich wieder auf den Heimweg machen konnten. „Es waren wirklich drei schöne, interessante und vor allem immer lustig ausklingende Tage“, so Peter Sattlberger von der Samergruppe; er kündigte zugleich als Vorstand des Grainbacher Trachtenvereins folgende zukünftigen Samer-Aktivitäten an. Beim heurigen Trachten- und Schützenzug zum Münchner Oktoberfest am Sonntag, 22. September beteiligt sich der Historische Samerzug mit der Musikkapelle Samerberg, mit dem Trachtenverein Hochries-Samerberg sowie mit einem Treidelzug mit einer von Michael Sattlberger nachgebauten und auch beladenen Inn-Plätte. Für das Jahr 2020 ist eine Postkutschen-Tour über die Alpen von Bozen zum Samerberg in Planung. Die verschiedenen Stationen an ehemaligen Posthalterstellen werden dabei mit immer wechselnden Pferden bewältigt. 

Text: Hötzelsperger
Foto: Josef Reiter, Aschau– Eindrücke  von der Mitwirkung des Historischen Samerzuges anlässlich 400 Jahre Soleleitung und 400 Jahre Salinenstadt Traunstein.

 

Aktuelles aus dem Chiemgau

Königshaus am Schachen und Berggaststätte öffnen wieder
Freitag, 24. Mai 2024

koenigshausDI021084 200Die Bayerische Schlösserverwaltung freut sich, nach einem langen Winter den Beginn der Sommersaison auf über 1800 Metern verkünden zu können: Ab Fronleichnam, Donnerstag, 30. Mai 2024, öffnen das Königshaus am Schachen und die dazugehörige Berggaststätte wieder ihre Türen und laden Besucherinnen...


... weiterlesen
Ausstellung „Julius Exter (1863-1939) – Sommer, Berge, Wasser" vom 26. Mai bis 8. September 2024
Freitag, 24. Mai 2024

uferstudie 200Die Bayerische Schlösserverwaltung und der Verein Kunsthaus Übersee-Feldwies e. V. eröffnen am 25. Mai 2024 die Sonderausstellung „Julius Exter (1863-1939) – Sommer, Berge, Wasser“ im Künstlerhaus Exter in Übersee-Feldwies, ab 26. Mai ist die Ausstellung für Besucherinnen und Besucher...


... weiterlesen
 

Monatskalender

Letzter Monat Juni 2024 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 22 1 2
week 23 3 4 5 6 7 8 9
week 24 10 11 12 13 14 15 16
week 25 17 18 19 20 21 22 23
week 26 24 25 26 27 28 29 30

Veranstaltungs-TIPP

Keine Termine

Schönes Oberbayern

weitere Informationen finden Sie bei:

GarantiertAlpenweltmit schatten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.